Ich wurde für den Liebster- Award 2017 nominiert!

Jetzt fragst du dich sicher „Was zum Henker ist ein Liebster Award…?!“ Ging mir genau so und ich habe mal recherchiert:

Der Liebster Award

Der Liebster Award existiert seit 2011 nur im Internet und Blogger „nominieren“ andere Blogger dafür. Eine wirkliche Auszeichnung oder Verleihung gibt es nicht. Es bleibt lediglich bei der Nominierung. Der Liebster Award soll dazubeitragen, dass neue Blogger entdeckt werden, aber auch, um sich mit anderen Bloggern zu verbinden und die Blogging-Community zu unterstützen.

Man wird von anderen Bloggern nominiert, beantwortet deren 11 Fragen, denkt sich neue Fragen aus, veröffentlicht das alles in einem Beitrag und nominiert die nächsten 5 – 11 Blogger. Hauptsächlich dient dies alles natürlich der Verbreitung von Links im Internet und so (hoffentlich) der Verbesserung des Google- Rankings. Durch die gegenseitigen Nennungen steigt natürlich sowohl die Aufmerksamkeit als auch die Reichweite der Blogs. Manche sind total stolz auf die Nominierung, andere vergleichen das mit einem Schneeballsystem und/oder weigern sich, da mitzumachen. 

Aber who cares?! Ich finde es interessant, es schadet niemandem und schließlich dient es ja auch einer Art „gutem Zweck“. Deswegen nutze ich die Gelegenheit und mache natürlich gerne mit!

 


 

Meine „Nominiererin“ 

Vielen Dank  an Julia von julie-en-voyage.com. Julia ist eine absolute Frankreich- Fanatikerin, die sich aber auch gerne in ihrer alten Heimat Oberösterreich auf Entdeckungstour begibt. Sie bezeichnet sich selbst als sehr kommunikativ, bibliophil und frankophil. Auf ihrem Blog bekommt ihr nützliche Reisetipps, ehrliche Empfehlungen, detaillierte Reiseberichte, Ausflugs- und Suchtipps, sowie ausschließlich unbearbeitete Fotos, da ihr Authentizität sehr wichtig ist.

 


 

Meine Antworten auf Julia´s Fragen

 

  • Wie würdest du dich in drei Worten beschreiben? Sauberkeitsfanatiker, Perfektionist, Generalist (kann vieles, aber nichts davon richtig  😀 )

 

  • Welches ist dein Lieblingsbuch und warum kannst du es weiterempfehlen?  Vor gut 20 Jahren habe ich „Wie man Freunde gewinnt“ von Dale Carnegie gelesen und es prägt meine Einstellung  zum positiven Umgang mit Menschen bis heute. Dieses Buch muss man, wenn man sich persönlich weitet entwickeln will, unbedingt gelesen haben! 

 

  • Wohin sollte man unbedingt mal reisen und warum? Ich denke, es ist sehr wichtig für einen Menschen, auch mal „grenzwertige“ Erfahrungen zu machen und weit aus seiner Komfortzone zu gehen. Wohin genau, sollte jeder für sich entscheiden. Bei mir war es auf diesem Tripp die Mongolei, wo man von einer „Zivilisation“, wie wir sie kennen, noch sehr weit entfernt ist. Ich habe in 3 Wochen ganze 2 Nächte durchschlafen können, weil ich jede Nacht frierend aufgewacht bin, hatte den schlimmsten Durchfall meines Lebens und konnte mich an das dortige Essen überhaupt nicht gewöhnen. Dafür ist die Natur dort einfach unbeschreiblich schön und ich habe nachts noch nie in meinem Leben SO VIELE Sterne gesehen!

 

  • Frühaufsteher oder Morgenmuffel? Ganz klar Frühaufsteher! Stehe ich zu spät auf, habe ich immer das Gefühl, einen Tag in meinem Leben verloren zu haben.

 

  • Hast du einen Lieblingsort oder –platz? Eine Hängematte im Schatten irgendwo an einem ruhigen Strand- perfekt! Thailand kann ich als mein „Liebslingsland“ bezeichnen. Die Menschen hier sind einfach klasse, es ist immer warm, man kann sehr günstig leben  und das Essen hier finde ich sensationell!

 

  • Was macht für dich einen guten Blog aus? Ein guter Blog ist informativ, übersichtlich, hat schöne Bilder,  und ein ansprechendes Design. Kurze, prägnante Informationen sind mir wichtig, aber auch etwas Humor. Ich verliere bei zu viel Text schnell das Interesse, weiterzulesen.

 

  • Welchen Traum möchtest du dir unbedingt mal erfüllen? Ich habe über 20 Jahre darauf gewartet, meinen Traum zu erfüllen und bin jetzt mittendrin, nämlich auf einer Reise, von der ich nicht weiß, wo sie mich hinführen und wie lange sie dauern wird. 

 

  • Welcher Tick gehört zu dir? Ehrlich? Ok: In meinem Schrank hängen mein Shirts Pullover usw auf weißen Kleiderhaken und zeigen alle in die gleiche Richtung. Aber bitte keinem weitersagen  🙄  Und ich bin ein extremer Sauberkeitsfanatiker- mein Sohn kann davon ein Lied singen….  😉 

 

  • Wer oder was inspiriert dich?  Chris Gardner, über dessen Geschichte der Film „Das Streben nach Glück“ mit Will Smith in der Hauptrolle gedreht wurde. Ein Mann, der fest an ein Ziel geglaubt und so lange gekämpft hat, bis er es erreichte. Egal wie viele Steine ihm das Schicksal in den Weg gelegt hat- er hat sich daraus einen Weg gebaut! 

 

  • Sommer- oder Wintermensch? Ein absoluter Sommermensch. In Deutschland verfalle ich von November bis März regelmäßig in eine Winterdepression und warte sehnsüchtig auf den Frühling und Sommer. Das ist mit ein Grund, warum ich mich in Thailand so wohl fühle- hier ist immer Sommer 🙂

 

  • Was macht dich glücklich? Sonne, Wärme, ein positiver und harmonischer Umgang mit meinen Mitmenschen und last but not least, das Reisen!

 


10 Fakten zu Nomadic Vic

 

  • In engen Räumen habe ich ein sehr mulmiges Gefühl
  • Ich bin sehr neugierig und will immer was Neues dazulernen.
  • Bis zu meiner Abreise habe ich aktiv Fussball gespielt. 35 Jahre lang!
  • Wie oben bereits erwähnt: meine T- Shirts, Pullis und Hosen hängen auf weißen Kleiderhaken- alle in eine Richtung
  • Seit Juni 2014 trinke ich keinen Schluck Alkohol mehr und habe meine Ernährung komplett umgestellt. Folge: 25 kg abgenommen
  • Ich hasse es, zu kochen. Die Dauer der Vorbereitung steht in keinem Verhältnis zur Dauer „des Verschlingens“  😆 
  • Meine absolute Lieblingsspeise ist CHICKEN RICE. Ich könnte es jeden Tag essen (und das tue ich momentan, denn ich bin für eine längere Zeit in Bangkok!)
  • Ich gehe nicht schlafen, bevor ich nicht aufgeräumt habe
  • Ich saß mit 42 zum ersten mal im Leben auf einem Pferd
  • Ich spreche 4 Sprachen: deutsch, russisch, englisch, französisch

 

Bei „Wer ist Nomadic Vic“ erzähle ich etwas mehr über mich. Schaut rein.

 


Mein Lieblingsblog

Momentan ist mein absoluter Favorit der Blog WORD PRESS NINJAS von Jonas Tietgen. Er hat sich mit seiner Internetagentur auf das CMS WordPress spezialisiert, um seinen Kunden bestmögliche Preise anbieten zu können, und die eigenständige Pflege möglichst einfach zu machen.

In seinem Blog erklärt er Bloggern super einfach und verständlich, wie sie WordPress für sich optimal nutzen können und gibt jede Menge Tipps in sämtlichen Bereichen von WordPress. Zusätzlich bietet er Coachings und persönliche Betreuung an und  sowohl kostenlose als auch E- Books gegen Bezahlung. Dieser Blog ist für mich ein absoluter Mehrwert und es ist eigentlich der einzige Blog, den ich regelmäßig lese.

 


Meine 11 Fragen

  • Welches von deinen besuchten Lieblingsländer ist dein Lieblingsland und warum?
  • Wenn du ein/e Superheld/in sein könntest, wer wärst du und warum?
  • Was war deine extremste Erfahrung?
  • Was war dein schönstes Erlebnis auf Reisen?
  • Was glaubst du, nimmt man dir öfters übel?
  • Was würde dein „Ich“ in 10 Jahren deinem heutigen „Ich“ sagen?
  • Welche Hoffnung hast du aufgegeben?
  • Wie lange würdest du bei einer Zombie- Apokalypse überleben (was für eine bescheuerte Frage)?
  • Was ist für dich im Moment die größte Herausforderung?
  • Was sind die drei bedeutendsten Dinge in deinem Leben?
  • Worauf könntest du locker verzichten?

 


 Meine Nominierungen

Ich nominiere nun folgende Blogs für den Liebster Award 2017:

  • Linus Sebastian Riedel hat sich nach der Schule dazu entschieden, ein Jahr seines Lebens in Form eines Freiwilligendienstes als ZEITSPENDE zu geben und im Hostel der Waldorf School Windhoek zu arbeiten. Ich finde diese Idee echt klasse und habe Respekt vor jungen Menschen, die derart engagiert sind, zu helfen. Seinen Blog findet ihr hier:  www.linus-zeitspende-namibia.blogspot.com.

 

  • Kai und Stefanie Vollbrecht von „Kai und Stephi travel the world“, denen Stillstand zwar ein Graus ist, die aber trotzdem einige gemeinsame Konstanten haben. Davon, was das „letzte Lebensdrittel“  😯 für sie so bereithalten soll, haben sie genau Vorstellungen. Die Antwort auf diese und viele andere Dinge, findet ihr hier: https://kaiandstephietraveltheworld.jimdo.com 

 

  • Bei Cale, dem Unkonventionellen, Cindy, der Hoffnungsvollen, Shanti, dem Schlawiner (ein Hund) und Eddie, dem Gemächlichen (einst ein Krankentransporter) findet ihr spannende Reiseberichte, inspirierende Ideen und interessante Artikel und Videos über Yoga, Gesundheit, Meditation und mehr. Mit dem #YogaInSpirit-Projekt möchte Cale die wundervolle Philosophie & Praxis des Yogas jedem zugänglich machen – deshalb unterrichtet er ausschließlich kostenlos bzw. auf Spendenbasis. Hier geht´s zum Blog https://inspiritana.org

 

  • Florian liebt die Stille der Natur, den Weitblick auf Bergen und seine Zucchinis im Hochbeet. Seit einem halben Jahr stets an seiner Seite: Hündin Luna – vorwitzig, eine treue Seele und Diva. Florian ist immer  auf der Suche nach einsamen Wanderungen und Hütten, abgelegenen Orten und Hideaways. Dort, wo sich die Stille der Natur spüren lässt. Dabei geht es ihm darum, bewusst zu leben und die Auszeit draussen zu genießen. Guter, übersichtlicher Blog mit interessanten Beiträgen. Hier geht´s zu Florian´s Blog: https://www.barfussaufgras.de

 

  • Daniela, eine echte Schwäbin aus dem wunderschönen Köln… Aha! In ihrem Blog schreibt sie über ihre Leidenschaften und Interessen. Da diese so vielfältig wie ihr Leben sind, findet man bei Daniela Beiträge zu allen möglichen Themen. Vorwiegend begeistert sie sich für Fashion, Food, Fitness und Reisen durch die große weite Welt. Woher der Name „rassambla“ eigentlich stammt, könnt ihr auf ihrem Blog www.rassambla.de nachlesen.

 



Die neuen Spielregeln 2017

Was also tun, wenn du für den Liebster Award nominiert wurdest? (Ich habe die folgenden Ausführungen von der englischen Seite des Erfinders übersetzt)

Im Jahr 2011 waren die Regeln einfach: man bedankte sich beim Nominierenden und nominierte 5 weitere Blogger. 6 Jahre später ist das ganze mit etwas mehr Aufwand verbunden, da das Bloggen auch viel weiter verbreitet ist. Wenn du also für den Liebster Award nominiert bist und es annehmen willst, schreibe einen Blogpost darüber und beachtet folgende Regeln:

 

  • Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat und verlinken sie in deinem Blogpost. Schreibe auch einige Sätze zu ihr und dem Blog- sieht einfach vollständiger aus! Sie wird es dir danken und auch die von dir nominierten Blogger werden entsprechend etwas über dich schreiben 
  • Beantworte die Fragen der nominierenden Person. 
  • Führe 10 Fakten über dich selbst auf  (2017 optional, aber wenn du mit deinen Lesern interagieren willst, ist das eine gute Gelegenheit dazu.)  
  • Schreibe einen Post mit 150 – 300 Wörtern über deinen Lieblingsblog, erkläre, warum du den Blog magst und verlinke ihn natürlich.  
  • Nominiere 5 – 11 Blogs, die weniger als 200 Follower haben und deiner Meinung nach diese Auszeichnung verdienen würden.  
  • Führe deine eigenen 11 Fragen auf. 
  • Füge die neuen Spielregeln 2017 ein (per copy paste oder als Verlinkung auf meinen Blog oder hier zum Erfinder des Awards (englisch)).Zeige das Banner auf deinem Blog. Ein passendes Beitragsbild kannst du hier downloaden
  • Sobald du alles geschrieben hast, informiere die Nominierten darüber und füge einen Link zu deiner Seite hinzu oder hier zum Erfinder des Awards (englisch). 

 


 

 

Kommentar verfassen