“Am Ende bereuen wir nur Chancen, die wir nicht genutzt haben. Beziehungen, die wir aus Angst nicht hatten und Entscheidungen die wir zu spät getroffen haben.. “

(Unbekannt)

Wir treffen unzählige Entscheidungen, die unser Leben und unsere Zukunft maßgeblich beeinflussen. Oft genug treffen wir auch Fehlentscheidungen, selbst wenn sie in diesem Moment richtig zu sein schienen. Fehler gehören zum Leben. Unser Leben ist ohne Fehler nicht vollständig, denn wir lernen und vor allem wachsen wir aus unseren Fehlern.

Aber es gibt auch Situationen, in denen wir KEINE Entscheidung treffen. Das heißt, wir lassen Dinge passieren, ohne zu entscheiden, etwas dafür oder dagegen zu tun- selbst wenn wir dazu  in der Lage wären, oder es gar wollten. Wir entscheiden uns, nichts zu tun- aus Angst vor den Auswirkungen, die unser Handeln mit sich bringen könnte. Wir fragen uns „Was wäre wenn…?“ und sind nicht in der Lage, uns diese Frage selbst zu beantworten.

Hier sind 5 Fehlentscheidungen, die du in 10 Jahren bitter bereuen könntest

1. Auf den richtigen Moment warten

Es gibt keinen „richtigen Moment“, etwas zu tun. Sei es, eine neue Arbeitsstelle zu finden, sich weiterzubilden, Menschen zu treffen, die einem nahe stehen, oder endlich Sport zu treiben, um wieder fitter zu werden. Es wird nie diesen einen richtigen Moment geben. Denn der richtige Moment ist JETZT! Es wird immer Schwierigkeiten und Hürden geben- egal ob du es heute, in einer Woche oder in einem Jahr angehst. Wenn du auf den perfekten Moment warten wirst, wirst du dein Leben lang warten! Du wirst eines Tages feststellen, dass es nun zu spät ist und bereuen, diesen Schritt in deinem Leben nicht getan zu haben.

2. Angst

Das Leben ist voller Versuche. Manchmal erfolgreich, manchmal führen sie auch zu Fehlern. Du wirst jedoch niemals ein Erfolgserlebnis haben, wenn du nicht mal versuchst, etwas zu tun, weil es schließlich schief gehen könnte. Entweder du hast viel zu viel Angst vor Veränderungen oder du bist einfach nur zu bequem. Lass es nicht zu, dass du irgendwann voller Zweifel bist und dich ständig fragst „Was wäre gewesen, wenn ich es doch getan hätte?“. Wenn du es versuchst, wirst du dich niemals fragen. Du wirst es wissen!

„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren“

Bertold Brecht

3. Die ständige Suche nach Bestätigung

Wenn du deine Entscheidungen von der Bestätigung von anderen abhängig machst, wirst du niemals dein eigenes Leben haben, sondern das der anderen. Es kann schwer sein, seine eigenen Entscheidungen zu treffen, ja. Es ist auch menschlich, dass wir eine Bestätigung für unser Handeln wollen. Nichtsdestotrotz, wenn du nur Entscheidungen triffst, die von anderen geprüft und bestätigt wurden, wirst du niemals das Leben führen, das du selbst leben willst. Es ist okay, ein gewisses „Input“ von anderen zu bekommen. Es ist auch okay, Ratschläge einzuholen. Aber am Ende ist es stets deine eigene Entscheidung”

4. Aufgeben

Wenn es hart und unangenehm wird, wirst du den Wunsch verspüren, alles hinzuschmeißen und aufzugeben. Es gibt jedoch nichts Schlimmeres, als das Gefühl zu haben, das Handtuch zu früh geworfen zu haben. Selbst wenn es dir manchmal über den Kopf zu wachsen scheint, wirst du am Ende stolz auf deine eigene Kraft, Ausdauer und dein Durchhaltevermögen sein. Wenn du zu früh aufgibst, wirst du niemals wissen, wozu du in der Lage bist. Es sind gerade die Menschen erfolgreich, die verbissen gekämpft und an ihr Ziel geglaubt und nicht aufgegeben haben. Gib niemals auf! Kämpfe für deine Träume! Du wirst dich sonst immer wieder fragen „Was wäre gewesen, wenn ich nicht aufgegeben, sondern weitergemacht hätte?“

5. Nicht aus seinen Fehlern lernen

Wenn du dich immer wieder in der gleichen unbefriedigenden Situation wiederfindest, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du nicht aus deinen bisherigen Fehlern gelernt hast. Möglicherweise ist der Grund für das Scheitern nicht direkt erkennbar. Oder aber du willst nicht erkennen, dass du dieselben falschen Entscheidungen getroffen hast, wie beim letzten Mal. Wenn du es schaffst, dich für deinen bisher gegangenen Weg zu öffnen und die Verantwortung, für deine gemachten Fehler zu übernehmen, wirst du dein Leben immer besser unter Kontrolle haben. Du bist der Einzige, der Macht über dein Leben hat und du bist der einzige, der das Muster aus sich wiederholenden Fehlern durchbrechen kann. „Diejenigen, die nichts aus der Geschichte gelernt haben, sind dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ Habe keine Angst, dir selbst einzugestehen, dass du einen Fehler gemacht hast. Und wiederhole diesen Fehler nicht!


Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: