Seit 80 Tagen bin ich nun “on the road” und es wird wohl Zeit, einen ersten Beitrag in meinem Reisetagebuch zu veröffentlichen. 🙂

Es ist 14:00 Uhr Moskauer Zeit, ich sitze in der Transsibirischen Eisenbahn, Wagon 10, Platz 25, in der “Economy- Class” der russischen Bahn, der sogenannten “Platzkartny”. Der Zug ist soeben von Moskau aus gestartet und die Passagiere richten sich ein. Noch nie habe ich mich so über eine Zuhfahrt gefreut, noch nie darüber, 89 Stunden lang auf engstem Raum mit vielen anderen Menschen zusammen zu sein. Für einen wie mich, der sich schon in Aufzügen nicht wohlfühlt und bei Flügen grundsätzlich möglichst weit vorne sitzt, um nach der Landung schnell wieder draußen zu sein, ist das eine echte Herausforderung und ich bin sehr gespannt, was mich in den nächsten 3 Tagen und 17 Stunden erwarten wird.  Mehr lesen

Man hört und liest viel in den Medien, wie schlecht und gefährlich es in der Türkei doch sein soll. Man wäre in steter Gefahr, grundlos verhaftet oder zurückgeschickt zu werden, überall würden Attentäter warten und so weiter. Aus meiner Erfahrung kann ich das überhaupt nicht bestätigen. In 5 Wochen hatte ich selbst kein einziges Mal das Gefühl, in Gefahr oder der Willkür der türkischen Behörden ausgesetzt zu sein und habe auch nichts derartiges mitbekommen. Aber auch das muß jeder für sich selbst entscheiden... Mehr lesen

Istanbul 17.07.2017 – 03.08.2017

« 1 von 2 »