China Visum in der Mongolei beantragen

Ihr wollt in die Mongolei und anschließend nach China, aber ihr könnt oder wollt das Visum nicht bereits in Deutschland beantragen? 

Die Problematik dürfte jedem Weltreisenden, der seine Tour nicht auf den Tag genau vorausplant, bekannt sein: Wie komme ich an das Visum für China? 


Information des Auswärtigen Amts

Die Informationen auf der Homepage des Auswärtigen Amts, nach der man das Visum nur in Deutschland beantragen kann, stimmen so nicht:

Für die Einreise in die Volksrepublik China ist ein Visum erforderlich, das zwingend vor der Reise bei der zuständigen chinesischen Auslandsvertretung bzw. bei einem der „Visa Application Service Center“ eingeholt werden muss.
Hierbei ist zu beachten, dass nach geltendem chinesischen Einreiserecht der Visumantrag im Land der Staatsangehörigkeit oder des gewöhnlichen Aufenthalts (der im Visumverfahren nachgewiesen werden muss) eingereicht werden muss. Dies bedeutet, dass ein Ausweichen in Drittländer (auch Hongkong) nur dann möglich ist, wenn dort ein dauerhafter, legaler Aufenthalt besteht.”

Der Hinweis ist so auch nicht richtig: “Nach hiesiger Kenntnis stellen die chinesischen Auslandsvertretungen Visa für deutsche Staatsangehörige nicht mehr im Expressverfahren aus.”

Doch, das machen sie! Zumindest in Ulaanbaatar, der Hauptstadt der Mongolei…


Was ihr dafür braucht

  • Reisepass

    • Mindestens noch 6 Monate gültig
    • 2 freie Seiten
    • wurde euer aktueller Reisepass NACH dem 01.01.2014 ausgestellt, muss entweder der alte mit vorgelegt werden, oder eine Stellungnahme über den Verbleib auf englisch.  Außerdem eine Aufstellung der Länder, die man von 2014 bis heute besucht hat und wann
  • Kopie des Reisepasses
  • Kopie des mongolischen Einreisestempels
  • einen aktuellen Kontoauszug
  • eine Hotelbuchung in China (ich hatte online ein Hotel gebucht, das kostenfrei storniert werden kann)
  • eine Flugbuchung für den gleichen Zeitraum, wie das Hotel (man kann sich in Ulanbaatar kostenfrei einen Flug reservieren lassen. Diese Reservierung wird akzeptiert)
  • ein aktuelles Passfoto
  • den bereits fertig ausgefüllten Visa- Antrag mit dem eingeklebten Passbild, denn damit spart ihr später am Schalter eine Menge Zeit und könnt direkt anstehen (Download hier:  Visa Form China). Andere die vor mir in der Schlange standen, mussten zuerst den Antrag ausfüllen und das Foto einkleben, was eine Weile dauerte.

Ich hatte zur Sicherheit auch eine Bescheinigung des Arbeitgebers erstellt (obwohl ich nicht mehr angestellt bin), um blöde Fragen, warum man nicht arbeitet, zu umgehen. Theoretisch kann man eine beliebige Firma benennen, dass die es kontrollieren, halte ich für sehr unwahrscheinlich.


 

 

Wie es abläuft

Die Embassy of People´s Republic of China befindet sich in der Beijing Street in Ulaanbaatar, nicht weit vom Dschingis Khan Square entfernt. Der Eingang zum Konsulat ist an der linken Seite des Komplexes in der Baga Toiruu.

Die Öffnungszeiten des Konsulats sind Montag, Mittwoch und Freitag von 09:30 – 12:00 Uhr.

Geht UNBEDINGT gegen 05:30 Uhr schon hin. Es gibt rechts neben der Tür eine Schlange für Mongolen und links eine für Ausländer. Ich kam um 06:00 Uhr an und war Achter in der Schlange für Ausländer, was schon recht knapp war.

Die Schlange vor der Tür

 

Um 09:30 Uhr öffnet sich die Tür, es werden Tickets verteilt und man wird eingelassen. An diesem Tag wurden 12 Tickets ausgegeben. Diejenigen die danach kamen, mussten draussen warten und hoffen, dass sie bis 12:00 noch reinkommen. Wer es nicht schafft, muss eben am nächsten Öffnungstag erscheinen. Neben mir stand ein junges französisches Paar, das zum 2. mal da war, da sie beim ersten Mal erst gegen 8 erschienen waren und nicht mehr reingelassen wurden.

 

Mein Ticket

 

Wenn ihr dann dran seid, macht euch auf jede Menge Fragen gefasst, vor allem wenn ihr wie ich viele Stempel im Reisepass habt. Wo, wann, weshalb, mit wem, wie lange, warum usw. Das ist nervig, aber da müsst ihr durch. Wenn alles glatt läuft, ist die Dame dann irgendwann zufrieden, checkt alles nochmal und ihr werdet gefragt, wann ihr das Visum abholen wollt. In der Regel ist es der übernächste Öffnungstag und es kostet 30$.

Ihr könnt auch den Expressdienst wählen und es auch am gleichen Tag abholen, was dann zusätzliche 30$ kostet.

Bezahlen müsst ihr das Visum in der Bank gegenüber des Haupteingangstores der Botschaft an der Ecke Bejing Street/ Baga Toiruu und könnt es dann mit der Quittung der Bank am vereinbarten Tag entweder selbst abholen oder von jemand anderem abholen lassen. Die Abholzeiten sind Montag, Mittwoch, Freitag von 16:00 – 17:00 Uhr und ihr müsst nicht Stunden früher anstehen. Da geht es recht zackig.

Das ausgestellte Visum berechtigt euch nun, innerhalb von 3 Monaten ab Ausstellungsdatum einmalig für einen Zeitraum von 30 Tagen einzureisen. Die Hotelbuchung und der Flug, den ihr bei der Antragstellung vorgelegt habt, sind dann auch nicht mehr wichtig. Hattet ihr sowieso vor, wie beantrag zu reisen, ist alles in Ordnung. Habt ihr die Flug- und Hotelreservierung nur für den Antrag gemacht, könnt ihr jetzt stornieren und auf eigene Faust ins Land einreisen.

Meine persönlichen Erfahrungen und warum ich es mir dann anders überlegt habe und doch nicht nach China eingereist bin, könnt ihr hier nachlesen.

Viel Erfolg!


(Stand: September 2017)


 

Kommentar verfassen