So registrierst du dein Smartphone in der Türkei

Das türkische Ministerium für Maritimes, Verkehr und Kommunikation hat im Oktober 2015 per Kommunikationsgesetz angeordnet, dass ein aus dem Ausland mitgebrachtes Mobiltelefon mit einer türkischen SIM-Karte (prepaid Karte) 30 Tage genutzt werden darf, bevor es gesperrt wird. Seit Januar 2021 dürfen ausländische Besucher in der Türkei ihre eigenen Mobilgeräte 120 Tage lang statt 30 Tage lang nutzen, ohne sie registrieren zu müssen. Nach Ablauf dieser Frist, wird dein Mobilgerät per IMEI Sperrung deaktiviert und du kannst weder telefonieren, noch  SMS schreiben oder online gehen.

Der Hintergrund ist, dass die Türkei dem Import von günstigeren Endgeräten etwa entgegensetzen möchte . Du bist also gesetzlich verpflichtet, dein Mobilgerät gegen Gebühr zu registrieren, wenn du es nach Ablauf der 120 Tage weiterhin benutzen möchtest. Reist du aus und wieder ein, wird der Tageszähler übrigens NICHT wieder auf 0 gesetzt. Ich habe es ausprobiert 😉

Hinweis vorab: Wenn du dich nur kurz in der Türkei aufhältst oder nur im Urlaub bist, musst du nichts tun. Dies gilt nur für diejenigen, die länger als 120 Tage in der Türkei bleiben wollen.

Das ist die Rechtslage:

Alle mobilen Geräte, die in die Türkei eingeführt werden, egal ob es sich um ein Mobiltelefon, einen Laptop (mit SIM) oder ein Tablet (mit SIM) handelt, müssen im Registrierungssystem für mobile Geräte (Mobil Cihaz Kayıt Sistemi) registriert werden.

Jede Person darf nur 1 SIM-fähiges Gerät innerhalb von 3 Jahren in der Türkei registrieren, also immer jeweils nur ein Telefon pro Reisepass. Allerdings darf man seit dem 01. Januar 2021 immerhin bis zu 3 IMEIs pro Registrierung hinzufügen und mehrere eSIMs.

Die Registrierung gilt immer nur für das jeweilige Endgerät und ist immer an den Namen gekoppelt, auf den das Gerät registriert wird, heißt also, wenn du das Gerät an einen Freund weitergibst, kann er es nicht mit einer anderen SIM- Karte benutzen, sondern muss es erneut registrieren.

Solltest du dir ein neues Smartphone im Ausland besorgen wollen, musst du die alte IMEI- Nummer durch die neue IMEI ersetzen und natürlich die Registrierungsgebühr erneut bezahlen. Ist doof, ist aber so…

Was benötigst du?

  • Dein Mobiltelefon selbstverständlich
  • Deinen gültigen Reisepass/ Ausweis mit Einreisestempel
  • Deine türkische Aufenthaltsgenehmigung (dein “ikamet tezkeresi”)
  • ₺2006,20 Türkische Lira – die Anmeldegebühr

Wie gehst du vor?

Du kannst das Handy noch innerhalb der Frist anmelden oder auch erst nachdem es gesperrt wurde. Tipp: Ich habe ein Smartphone mit eSIM Funktion und habe mir nach der ersten Sperrung eine andere Nummer besorgt und bin auf die ESim gewechselt, was mir weitere 120 Tage gebracht hat. Aber nach 240 Tagen war dann Schicht im Schacht 😀

Notiere dir deine IMEI Nummer(n). Das kannst du ganz einfach tun, indem du im Anrufmodus *#06# in dein Smartphone eingibst.

Du hast nun 2 Optionen:

  1. Registriere dein Smartphone online/ e-devlet Route

Gehe mit deinem Reisepass und deiner Aufenthaltsgenehmigung (Ikamet) zur nächsten PTT-Filiale (türkische Post) und fragen Sie nach einem “e-devlet”-Passwort (E-Government), um dein Telefon zu registrieren.

Besuche https://giris.turkiye.gov.tr/Giris/gir und gib das Passwort ein und ändere dann das Passwort.

Nun gehe auf https://ivd.gib.gov.tr/?gn=ceptelharc und wähle Harç ve Değerli Kağıt Bedeli und dann CEP TELEFONU HARCI. Sobald du alle geforderten Informationen ausgefüllt hast, wirst du auf die Zahlungsseite weitergeleitet. Dort hast du die Möglichkeit, die Anmeldegebühr per Online-Banking oder per Kreditkarte zu bezahlen.

Tipp: Ich habe die Registrierungsgebühr bei der PTT in bar bezahlt. Geht auch 😉

Kehre nun auf die Anmeldeseite von e-devlet zurück und gebe “IMEI İşlemleri” in die Suchleiste ein. Dort solltest du die Funktion “IMEI kaydet” (IMEI registrieren) lautet. Du kannst auch direkt zu https://www.turkiye.gov.tr/btk-imei-kaydet gehen. Dort wirst du aufgefordert, dein IMEI-Nummern (physisch oder e-sim), deinen Reisepass und den letzten Einreisestempel einzugeben (oder die Angaben deiner Ikamet ID Karte). Gib alle weiteren Daten ein und du erhältst eine 8-stellige Anmeldenummer, unter der du den Fortschritt verfolgen kannst.

Hinweis: Es kann etwas dauern, bis dein Smartphone aktiviert wird. Bei mir ging es fast auf die Minute genau 24 Stunden.

2. Weg zum Finanzamt

Wenn dir die e-devlet-Website zu kompliziert erscheint und du lieber persönlich bezahlen möchtest, gehe mit deinem Smartphone, dem Reisepass, deiner türkischen Aufenthaltsgenehmigung und bis zu drei IMEI-Nummern zum Finanzamt (vergi dairesi) deines Aufenthaltsortes und lasse es dort registrieren.

Tipp: Notiere dir „yurt dışından gelen mobi“, falls du niemanden hast, der dich als Dolmetscher begleitet.

Ich weiß, das hört sich alles ziemlich kompliziert an (ist es eigentlich auch), aber nach einigem Tüfteln funktioniert es dann doch. Einfach wird es auf jeden Fall, wenn du jemanden kennst, der Türkisch spricht und dir dabei helfen kann. Viel Erfolg 😉

“Inoffizielles Freischalten”

Noch ein Wort zu den nicht ganz so legalen Varianten: Es gibt natürlich auch die einfachere und günstigere Möglichkeit, gegen eine vergleichsweise geringe Gebühr von 300 – 500 TL dein Smartphone innerhalb einer Stunde freischalten zu lassen. Das kann dir fast jeder Handyshop in der Türkei erledigen. Ich kenne da auch einige, bei denen es mehr oder weniger problemlos funktioniert hat. Ich bin da allerdings skeptisch und möchte ehrlich gesagt nicht, dass jemand in meiner IMEI rumfummelt. Und wer weiß, woher die neue IMEI ist, die mir dann auf mein Smartphone per Hack aufgespielt wird… Aber das muss natürlich jeder für sich entscheiden 😉